Kundenbewertungen

Weshalb sind so viele Unternehmen von SILA Industrieböden überzeugt? Resümee unserer Kundenbefragung (3. Quartal 2010):

«Früher hatten wir PVC-Böden mit geringer Strapazierfähigkeit. Den Industrieboden
SILA K10 können wir wegen seiner hohen Qualität des Materials und der Verarbeitung
nur weiterempfehlen.»
(P + O Compact Disc GmbH & Co. KG, Diepholz)

«Ursprünglich benutzten wir ausschließlich Industrieestrichböden. Ihre Argumente zur Verlegung und zum späteren Austausch haben uns überzeugt. Beratung und Verlegung waren prima, das Personal freundlich und anpassungsbereit, die Einhaltung von Liefer- und Ausführungsterminen perfekt. Empfehlenswerte Sanierung, da ohne große Betriebsunterbrechung/-beeinflussung
das Weiterarbeiten möglich ist.»
(Dormann + Winkels GmbH, Kerken)

«Ein ungleichmäßiger Untergrund gab den Ausschlag, uns für SILA K10 zu entscheiden;
außerdem die Möglichkeit, den Boden feuchtesicher zu verschweißen. Besonders gut
hat uns das schnelle Verlegen in der Fläche gefallen.»
(Ev. Christophoruswerk e.V., Duisburg)

«Warum wir uns für Ihren Industrieboden entschieden haben? Wegen vorhandenem
Untergrund, Wärmedämmung, Ergonomie. Wir würden Ihren Boden weiterempfehlen,
weil wenig Aufwand bei der Untergrundsanierung betrieben werden muss.»
(Hugo Ackermann GmbH & Co. KG, Kierspe)

«Der eingesetzte SILA K6 Industrieboden entspricht absolut unserem Anforderungsprofil.
Kurze Produktionsausfallzeiten / wenig Staub-Lärm-Geruchsbelästigung. Besonderer Pluspunkt
war die Flexibilität der Verlegemitarbeiter, wenn es darum ging, welche Flächen zum nächsten
Tag frei sein können/müssen. Wir fühlten uns sehr gut betreut.»
(PINTSCH BAMAG Antriebs- und Verkehrstechnik GmbH, Dinslaken)

«Der Grund für unsere Entscheidung: Optisch schöner Eindruck; sauber, kein Streichen des Bodens notwendig, schnell austauschbar. Für die Ausführungsqualität der Verlegung geben wir volle Punktzahl!»
(KNIPPING KUNSTSTOFFTECHNIK King Plastic GmbH, Gummersbach)

«Das Produkt [SILA K9] ist sehr gut und funktionell.»
(ein Unternehmen im Industrie- und Rohrleitungsbau)

«SILA K6 entspricht voll unseren Anforderungen. Die Beratung und die Einhaltung von
Terminen und Zusagen waren ausgezeichnet. Wir sind zufrieden mit der Zusammenarbeit
und werden gern wieder Ihre Leistungen in Anspruch nehmen.«
(LexCom Informationssysteme GmbH, München)

«"Man geht wie auf Wolken"
Bodensanierung im Bereich der Mechanischen Fertigung und Pumpenmontage abgeschlossen

Vorbei die Zeit der Schlaglöcher, unebener Stellen und Fahrwege aus Betonplatten, die zum Teil eher einer Rallyepiste als einem Fabrikboden glichen. Ende Februar hat unsere Halle für die Mechanische Fertigung und Pumpenmontage einen neuen Industrieboden aus Recyclingmaterial bekommen. Innerbetriebliche Transporte laufen jetzt nicht nur sicherer, sondern auch leiser ab. Man kann also sagen: Was lange währt wird endlich gut.

Das Sprichwort trifft voll und ganz zu: Denn mehr als 13 Jahre kämpfte unser Technischer Leiter Sascha Korupp zusammen mit dem Pumpenproduktionsleiter Klaus Tollerian um das Projekt. Der Boden im Bereich der Mechanischen Fertigung und Pumpenmontage hatte über die Jahre durch notwendige Optimierungsmaßnahmen und Umstrukturierungen gelitten. Immer wieder ist er an verschiedenen Stellen aufgerissen, ausgeglichen oder beigeputzt worden. Das Ergebnis: Zahlreiche Unebenheiten, Schlaglöcher, und auch der mit Betonplatten bepflasterte Fahrweg glich eher einer Rallyepiste. Kurzum: Der Boden sah dringend nach Sanierung aus und selbst innerbetriebliche Transporte waren nicht ohne Risiko. Das sahen auch alle Entscheidungsträger schon seit längerer Zeit. Nur die Frage nach dem „wann?“ war bisher offen geblieben. Zunächst war ja die Planung. Zuerst die Kanäle zu sanieren, um dann den Boden in Angriff nehmen zu können. Da aber nicht abzusehen war, wann der Kanal saniert werden würde, reifte die Entscheidung bei der Geschäftsleitung, die dringend notwendigen Arbeiten nun durchzuführen. Es gab viel zu tun. So kümmerte sich die von uns beauftragte Firma BUK um die notwendigen Vorarbeiten, galt es doch einen möglichst planebenen Verlegegrund zu schaffen. Denn besonders bei den Fahrwegen hatte sich der Boden durch jahrelangen Belastungen erheblich abgesenkt.

Der neue Boden – ein neues Gefühl

Am 30. Januar begann dann die Verlegearbeiten, zunächst im Bereich der Lehrwerkstatt. Schon die ersten Quadratmeter des neuen Bodens zeigten Wirkung und ließen erahnen, welche optische und komfortverbessernde Wirkung das Material hat. Das hat es nämlich in sich: Nach reiflicher Überlegung fiel die Wahl auf einen Industrieboden aus Recyclingmaterial. Der Hersteller „SilaFloorline“ hat diesen Bodentyp schon unter vergleichbaren Umständen bei anderen Kunden (z.B. Munsch-Pumpen oder DMG Pfronten) erfolgreich verlegt. Vorteilhaft ist auch, dass der während des laufenden Betriebs verlegt werden kann. Weitere Pluspunkte für das Material: Die Rutschhemmung, ein Ausgleich kleinerer Unebenheiten so wie gute Schall- und Wärmedämmungseigenschaften.

Das grundlegende neue Gefühl ließ nicht lange auf sich warten. Aussagen wie: „Man geht wie auf Wolken“ und „Das Stehen ist jetzt wesentlich angenehmer“ belegen, was ein neuer Boden alles auslösen kann. Ein Boden mit „Wohlfühlfaktor“ - trotz der Verlegung im laufenden Betrieb. Inzwischen ist der Produktionsbereich vollständig mit den Bodenplatten belegt. Auch die Fahrwege sind jetzt auch wieder zu erkennen und Transporte laufen nicht nur sicherer, sondern auch leider ab. Die neuen Flächen motivieren zur Reinhaltung. Optisch ist der Bereich Mechanische Fertigung und Pumpenmontage damit aufgewertet und bietet ein in sich stimmiges Erscheinungsbild. Fazit: Ein neuer Boden, so wie es dem Qualitätsdenken der Herborner Pumpenfabrik entspricht. «
(Herborner Pumpenfabrik GmbH & Co. KG, Herborn)

«Elektrische Leitfähigkeit bleibt konstant
Der Hersteller von Elektronik, Sensorik und Elektrotechnik für die Automobil- und Hightech-Industrie hat 600 m2 Produktionsfläche bei laufender Produktion saniert. Dazu wurde der ESD-Boden Sila K9 verlegt. Ausschlaggebend war, dass die hervorragende elektrische Leitfähigkeit von Sila K9 EC über die gesamte Liegezeit des Industriebodens konstant bleibt. Durch Fugenverschweißung der PVCFliesen und eine ausgeklügelte Unterkonstruktion ist der Boden von unten diffusionsoffen, von oben dicht. Ein Pluspunkt war die schnelle, staubfreie Verlegung ohne gesundheitsschädliche Ausgasungen.«
(sitronic GmbH & Co. KG, Gärtringen)